Ergotherapeutische Praxis

Ergotherapie unterstützt und begleitet Menschen jeden Alters, die in ihrer Handlungsfähigkeit eingeschränkt oder von
 Einschränkung bedroht sind.

Ziel ist, sie bei der Durchführung für sie bedeutungsvoller Betätigungen in den Bereichen Selbstversorgung, Produktivität und Freizeit in ihrer persönlichen Umwelt zu stärken.

Hierbei dienen spezifische Aktivitäten, Umweltanpassung und Beratung dazu, dem Menschen Handlungsfähigkeit im Alltag, gesellschaftliche Teilhabe und eine Verbesserung seiner Lebensqualität zu ermöglichen. (DVE 08/2007)
.

Leistungsspektrum und Therapieangebote

Die Praxis ist offen für Patienten jeden Alters und jeder Erkrankung, Behinderung oder Beeinträchtigung.

Unser Behandlungsschwerpunkt ist durch die enge Anbindung an die St. Lukas Klinik gGmbH und die Stiftung Liebenau besonders die Therapie von Menschen mit Mehrfachdiagnosen (Lernbehinderungen, geistige und körperliche Behinderungen, psychische Erkrankungen oder Verhaltensauffälligkeiten).

  • Pädiatrie

    Pädiatrie

    Behandelt werden Kinder vom Säuglings- bis ins Jugendalter, mit körperlichen, geistigen und seelischen Entwicklungsrückständen, Störungen der Grob- und Feinmotorik sowie Koordination, Störungen der Aufnahme und Verarbeitung von Sinnesreizen, Störungen der auditiven und visuellen Reizverarbeitung, Lern- und Teilleistungsstörungen im schulischen Bereich, Aufmerksamkeits- und Konzentrationsstörungen oder Verhaltensstörungen in Form von übermäßiger Angst, Aggression, Abwehr, Passivität oder Hyperaktivität.

  • Psychiatrie

    Psychiatrie

    Ergotherapie in der Psychiatrie behandelt größtenteils Kinder und Erwachsene mit psychotischen, neurotischen oder psychosomatischen Störungen, Suchterkrankungen oder altersbedingtem Funktionsabbau. 
Zusätzlich haben wir jahrelange Erfahrung in der Behandlung von Klienten aus dem autistischen Formenkreis.

  • Neurologie

    Neurologie

    Behandelt werden Menschen mit Erkrankungen des Zentralnervensystems, z.B. nach Schlaganfall, bei Tumoren, Multipler Sklerose, Morbus Parkinson, entzündlichen Erkrankungen des Gehirns, Traumen des Nervensystems, z.B. Schädelhirntraumen, Rückenmarkläsionen, peripheren Lähmungen, degenerativen Erkrankungen des Zentralnervensystems oder Polyneuropathien.

  • Orthopädie

    Orthopädie

    Im Zentrum stehen Menschen mit Störungen des Bewegungsapparates, z.B. bei/nach Amputationen, Querschnittlähmungen, Schulterverletzungen, peripheren Nervenverletzungen, Karpaltunnelsyndrom, Morbus Sudeck, Kapselverletzungen, Sehnenrupturen, Dupuytren-Kontrakturen, Verbrennungen, Frakturen, Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises.

  • Geriatrie

    Geriatrie

    In der Geriatrie werden ältere Menschen mit akuten und chronischen Erkrankungen aus den Fachgebieten Neurologie, innere Medizin, Orthopädie, Chirurgie und Psychiatrie behandelt.

  • Spezialisierungen und Weiterbildungen

    Spezialisierungen und Weiterbildungen

    Folgende Zusatzausbildungen wurden von Frau Rau erworben:

    • Reittherapeutin (zertifiziert IPTH)

    Pädiatrie:

    • Elterntrainerin bei ADHS (PEP)
    • Trainerin für´s Marburger Konzentrationstraining (zertifiziert)
    • Trainerin für progressive Muskelentspannung (zertifiziert)
    • in Ausbildung zur Fachtherapeutin für Fein- und Graphomotorik (nach Pauli&Kisch)

    Folgende Fortbildungszertifikate wurden von Frau Rau erworben:

    Neurologie/Psychiatrie/Orthopädie
    :

    • Neurotraining (nach Verena Schweizer)
    • Kognitives Training (nach Uni Karlsbad)
    • Handtherapie (Grundkurs Finger- Daumen- Handgelenk)

    Pädiatrie:

    • Sensorische Integration (Einführungskurs)
    • Grundlagen der Brailleschrift (Blindenschrift)
    • Das linkshändige Kind (deutsche Akademie f. Entwicklungs- Rehabilitation e.V.)
    • Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen

    Allgemein:

    • Einführung in die ICF
    • Einführung ins Canadische Ergotherapie Modell (CMOP)
    • Ausbildungsstelle für Ergotherapieschüler

    Meine Mitarbeiter/innen stehen mit weiteren Qualifikationen gerne zur Verfügung.
    Je nach Behandlungsfall wird ihnen ein kompetenter Ergotherapeut zugewiesen.