Stationen LUK 13 / LUK 23

Auf den gemischt geschlechtlich belegten Stationen Lukas 13 und Lukas 23 können jeweils 10 Patienten aufgenommen werden.

Jede Station verfügt über knapp 500 Quadratmeter, davon sind ca.  250 Quadratmeter Kommunikations- und Therapiefläche. Die Raumstruktur ähnelt einer Wohngruppe mit großzügigen Kommunikations- und Gemeinschaftsflächen. Neben einem Snoezelen-Raum bestehen außerhalb der Station Möglichkeiten der Beschäftigungs- und Arbeitstherapie.

Die großzügige räumliche und personelle Ausstattung der Station ermöglicht den Klienten eine individuelle Gestaltung ihrer Bedürfnisse und Fähigkeiten und eine passgenaue Begleitung des therapeutischen Prozesses. Das therapeutische Basisteam besteht aus einem multiprofessionellen Team aus Fachärzten, Therapeuten und Pflegekräften.

Bei der Aufnahme erfolgt neben psychiatrischen und psychologischen Untersuchungen eine intensive körperliche Untersuchung durch einen Facharzt für Allgemeinmedizin oder Innere Medizin. Gegebenenfalls erfolgen weitere somatische Untersuchungen in Zusammenarbeit mit den jeweiligen Fachabteilungen der umliegenden Krankenhäuser.

Die Station ist fakultativ geschlossen. Das bedeutet, der freie Ausgang wird entsprechend dem individuellen Fähigkeitsspektrum gestaltet. Besuchszeiten werden individuell abgesprochen. Handys und Kameras dürfen aus Gründen des Datenschutzes nicht auf der Station und in den außerhalb der Station liegenden Therapieräumen verwendet werden.