Kompetenz in Medizin und Therapie

Die St. Lukas-Klinik ist ein hoch spezialisiertes und profiliertes Kompetenzzentrum für Menschen mit geistigen Behinderungen und psychischen Erkrankungen mit überregionalem Einzugsbereich.

Sie hat sich aus der ehemaligen "Krankenstube" der 1870 gegründeten "Pfleg- und Bewahranstalt Liebenau", später Stiftung Liebenau, entwickelt.

Die insgesamt 62 Krankenhausbetten gliedern sich in die 3 stationären Fachabteilungen der Kinder- und Jugendpsychiatrie (22 Betten), der Erwachsenenpsychiatrie (20 Betten) und der Inneren Medizin (20 Betten).

In allen Bereichen arbeiten multiprofessionelle Teams mit viel Erfahrung in der Betreuung und Behandlung von Menschen mit besonders herausforderndem Verhalten. Art und Dauer der Hilfestellung sind dabei vom Grad des Hilfebedarfes abhängig.